Auszeichnung für Niedrigenergiehausprojekt

Frontansicht des renovierten Wohnblocks in der Kuhstraße

Beim Deutschen Bauherrenpreis 2009/2010 wurde das Mehrfamilien-Niedrigenergiehaus (NEH) in der Wittstocker Kuhstraße deutschlandweit als eines der 20 vielversprechendsten Bauprojekte ausgezeichnet. Der vom Architektubüro Abel geplante Gebäudekomplex wurde konsequent nach modernen NEH-Standards saniert und im Oktober 2008 an den Bauherrn übergeben.

Die Wettbewerbe zum Deutschen Bauherrenpreisfinden jährlich statt, seit 2005 in Verbindung mit Fachsymposien als Gemeinschaftsaktion der in der AG KOOPERATION zusammengeschlossenen Verbände Bund deutscher Architekten BDA, Deutscher Städtetag (DST) und GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Preise werden in den Kategorien „Neubau“ und „Modernisierung“ vergeben.

Das NEH Kuhstraße wurde in der Kategorie Modernisierung 2010 für Sanierungs-, Modernisierungs- und Umnutzungsprojekte im Wohnungsbau ausgezeichnet. Das Bauvorhaben leistet einen wertvollen Beitrag zu Architektur und Baukultur sowie zu mehr Qualität im Wohnungs-
bau wirbt, ohne die Wirtschaftlichkeit des Bauens zu vernachlässigen. Darüber hinaus ist es eine beispielhafte und innovative Lösung, die auch bei anderen Bauvorhaben umgesetzt werden könnte.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf den Seiten des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen.


architekadmin

Schreibe einen Kommentar