Heinze Architekten-Award 2015


Das Architekturbüro Abel beteiligt sich mit dem Neubau des behindertengerechten Wohnheims der AWO in Wittstock am Heinze-Architekten-Award 2015. Unter dem Motto „Faszination Nichtwohnbau“ sucht Heinze die besten realisierten Architekturobjekte und Innenraumgestaltungen der letzten 5 Jahre und prämiert das beste Gesamtkonzept. Bewertet werden die Einreichungen durch eine hochkarätige Fachjury. Zusätzlich werden über die Bewertung der eingereichten Architekturobjekte durch die

Neubau Wohnstätte für Behinderte


Der Neubau einer Wohnstätte für 24 Behinderte am Stadtrand von Wittstock befindet sich derzeit in der Realisierung. Hier entsteht ein modernes Heim für 3 Wohngruppen mit 24 freundlichen Einzelzimmern und 3 Wohnküchen und sogar einem Snozzle- Raum zur Entspannung. Damit verbessern sich vor allen Dingen die Arbeitsbedingungen für das Personal wesentlich. Die Fertigstellung ist für den

Spatenstich für Kindergarten in Heiligengrabe


Die Gemeinde Heiligengrabe plant den Neubau einer Kindertagesstätte für ca. 40 Kinder in Herzsprung.  Nach langer Planungsphase und mehreren Umplanungen geht das Bauprojekt jetzt in die Ausführung. Den ersten Spatenstich setzten die Kinder des Ortes. Bis Mitte 2013 ist die Fertigstellung des Rohbaus geplant.

Geschäftstelle der GWV und Wohnungen der alten Sparkasse eingeweiht


Das Wohn- und Geschäftshaus Markt 7-9 in Wittstock wurde nach einjähriger Umbauzeit fertiggestellt. Am 9. Februar 2012 wurde die im Erdgeschoss liegende Geschäftstelle des Bauherrn, der GWV Wittstock, feierlich eingeweiht. Die zehn Wohnungen in den Obergeschossen sind bereits bezogen. In den kommenden Wochen wird das Haus noch einen Fassadenanstrich bekommen und der Hof gestaltet werden. Für die Mieter gibt es in

Bürgerhaus Blumenthal eingeweiht


Nach 15 Monaten Umbauzeit wird das Bürgerhaus in Blumenthal am 19. August 2011 seiner Bestimmung übergeben. Momentan laufen noch die letzten Arbeiten an den unmittelbaren Außenanlagen. Gebaut wurde mit Landesmitteln aus dem Programm Stadterneuerung. Die ehemalige Villa eines Sägewerksbesitzers wurde als Wohnhaus für mehrere Familien genutzt, bevor sie mehr als 10 Jahre leer stand. Sie

Neuer Mitarbeiter im Architekturbüro Abel


Seit April 2011 haben wir einen neuen Mitarbeiter. Herr Späth wird uns nun in der Bauüberwachung und Ausführungsplanung unterstützen. Der konstruktive Realist Kay Späth legte sein Abitur in Neuruppin ab, bevor er zum Studium nach Berlin ging. An der Beuth-Hochschule für Technik machte er im Februar 2011 seinen Bachelor-Abschluss in der Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau. Währed

Das Architekturbüro stockt weiter auf


Seit dem vergangenen Jahr unterstützt eine neue Mitarbeiterin die Arbeit des Architekturbüro Abels. Eileen Marten hat in Nürnberg Architektur studiert und hat sich nach dem Studium und ersten Arbeitserfahrungen in Bayern dafür entschieden, wieder zurück in die Heimat Brandenburg zu kommen. Um unsere Arbeit weiter zu optimieren für die anstehenden Aufgaben in diesem Jahr sind

Schwimmhalle Wittstock eröffnet


Am 15.Oktober 2010 wurde der 1. Bauabschnitt der Schwimmhalle in Wittstock der Öffentlichkeit übergeben. Mit nur kurzer Bauzeitverzögerung konnte die Schwimmhalle zur Herbstsaison eröffnet werden. Der Zugangsbereich mit Umkleiden, Duschräumen und WC`s und der dazugehörigen Haustechnik entspricht nun einem modernen Standard. Wir wünschen uns, dass sich das auch in den Besucherzahlen widerspiegelt. In Abhängigkeit von

Umgestaltung von Kita-Einrichtungen in Wittstock und Umgebung


In Kindergärten rund um Wittstock hat das Architekturbuero Abel kürzlich verschiedene Modernisierungsmaßnahmen abgeschlossen. In Fretzdorf wurden die noch aus DDR-Zeiten stammenden sanitären Anlagen grundlegend erneuert, die Räume neu angeordnet und gestaltet. Alle übrigen Räume wurden renoviert und erhielten z. T. neue Türen und Fußbodenbeläge. Auch in Zaatzke bekam der Kindergarten eine neue Waschinsel und der

Qualifikation Farbkonzepte


Anette Abel hat eine Weiterbildung für harmonische Farbgestaltung mit dem Natural Color System (NCS) abgeschlossen. Auf Grundlage von NCS lassen sich Farbwirkungen im Innen- und Außenraum besser einschätzen und natürlicher bewerten. Darüber hinaus erleichtert NCS das Entwickeln von komplexen Farbkonzepten und Farbharmonien und ermöglicht, anspruchsvolle Farbanforderungen umzusetzen. Im Gegensatz zu Farbsystemen wie Munsell oder Ostwald, die auf