Honorarrichtlinie

Honorarordnung

Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ist eine preisrechtliche Verordnung der Bundesregierung. Der Anwendungsbereich der Honorarordnung wird in § 1 HOAI beschrieben: Die Bestimmungen dieser Verordnung gelten für die Berechnung der Entgelte für die Leistungen der Architekten und Ingenieure (Auftragnehmer).

Leistungen

In §15 der HOAI werden die Leistungen des Architekten/Ingenieurs in neun Phasen detailliert beschrieben. Darüber hinaus beschreibt sie den Anteil der Phasen am Gesamtbudget des Architekten.

  1. Grundlagenermittlung (3%)
  2. Vorplanung (7%)
  3. Entwurfsplanung (11%)
  4. Genehmigungsplanung (6%)
  5. Ausführungsplanung (25%)
  6. Vorbereitung der Vergabe (10%)
  7. Mitwirkung bei der Vergabe (4%)
  8.  Objektüberwachung (31%)
  9. Objektbetreuung und Dokumentation (3%)

Honorarhöhe

Die Höhe des Architektenhonorars wird ermittelt:

  1. aus der durch den Architekten ausgeführten Leistung gemäss den in der Tabelle dargestellten Leistungsphasen
  2. in Bezug auf die anrechenbaren Nettobaukosten (Summe der Bau- und Ausbaukosten)
  3. aus der Schwierigkeit der Bauaufgabe (hierbei gibt es eine feste Einteilung nach Gebäudearten, deren Ausstattungs- und Bauschwierigkeit) gemäß den fünf Honorarzonen nach HOAI)

Die für die Ermittlung des Architektenhonorars anrechenbaren Kosten sind die Nettobaukosten für das Bauwerk.

Beispielrechnungen